heiler rüstet Trainingsflächen mehrerer Bundesligisten auf

Traditionell nutzen die Profivereine in der 1. und 2. Bundesliga die Sommerpause, um ihre Spiel- und Trainingsflächen umzugestalten. Die beiden Champions League Teilnehmer Borussia Dortmund und die TSG Hoffenheim sowie der FC Augsburg haben jeweils einen Trainingsplatz durch den Bielefelder Sportplatzspezialisten heiler aufwerten lassen

Borussia Dortmund erhält Rasenheizung

Borussia Dortmund verfügt ab sofort neben einem beheizten Hybridrasen-Trainingsplatz und einem beheizten Kunstrasenplatz über einen dritten winterfesten Trainingsplatz mit Naturrasen. Während der Sommervorbereitung hat die heiler GmbH & Co. KG auf dem Trainingsgelände in Dortmund Brackel Platz 3 mit einer Rasenheizung aufgerüstet. Dazu wurden auf einer Fläche von 8.400 m² zunächst die alte Grasnarbe abgeschält sowie die Rasentragschicht und Dränschicht abgetragen. Die Installation der neuen Rasenheizung erfolgte auf einem neu erstellten Grundplanum. Alle 30 cm verläuft eine Heizschlaufe, sodass die Gesamtlänge aller Heizrohre ganze 28 Kilometer beträgt! Durch die Rohre fließen künftig etwa 15.000 Liter Frost- und Korrosionsschutzmittel. Auf der fertig verlegten Rasenheizung wurden anschließend die Dränschicht sowie die untere und obere Rasentragschicht wiederhergestellt. Zum Abschluss hat die Fa. Hendriks Graszoden einen hochwertigen Naturrasen als Dicksode verlegt.

Hybridrasen Trainingsplätze für die TSG 1899 Hoffenheim und den FC Augsburg

Zwei weitere Bundesligavereine haben sich während der Sommerpause für den heiler Sporthybrid R entschieden. Sowohl beim Champions-League-Teilnehmer TSG 1899 Hoffenheim als auch beim FC Augsburg hat die heiler GmbH & Co. KG aus Bielefeld die Trainingsanlagen mit dem modernen Hybridrasensystem aufgewertet. Bereits Angang Mai - kurz vor Saisonende - hat das heiler Team in Augsburg mit der Umrüstung eines neu errichteten Trainingsplatzes neben der WWK-Arena begonnen. Nach zwei Wochen in Augsburg ging es in Zuzenhausen auf dem Trainingsplatz 1 der TSG Hoffenheim weiter. Hier mussten im Vorfeld zunächst die alte Grasnarbe abgeschält sowie eine neue Rasentragschicht und das Feinplanum hergestellt werden. Erst im Anschluss konnte mit der Installation der implantierten Fasern und dem Ansäen des Saatguts begonnen werden. Die Arbeiten im Kraichgau wurden Mitte Juni abgeschlossen. Der FCA bestritt die erste Trainingseinheit auf dem neuen Geläuf bereits Ende Juli, die Hoffenheimer haben ihren neuen Trainingsplatz Mitte August eingeweiht.

Bei dem getufteten Hybridrasensystem heiler Sportyhbrid R werden pro Quadratmeter 2.500 Faserbüschel mit einer Länge von 20 Zentimetern pro Faser implantiert, so dass pro Sportplatz um die 48.000 Kilometer Garn verbaut werden. Dabei ragen etwa zwei Zentimeter der Fasern aus der Rasentragschicht heraus und bilden zusammen mit dem Naturgras eine stark belastbare und optisch einwandfreie Spielfläche. Der Sporthybrid R zeichnet sich durch eine höhere Scherfestigkeit, optimale Wasserdurchlässigkeit und absolute Ebenheit aus. Diese Eigenschaften ermöglichen beste Wettkampf- und Trainingsbedingungen für den Profifußball.

Zurück