Rundum-Erneuerung und Sporthybrid R in der Leverkusener BayArena

Installation des Hybridrasens bei Bayer Leverkusen

heiler installiert Hybridrasen in der BayArena

Während die Nationalmannschaften rund um die Europameisterschaft durch den Kontinent gereist sind, hat die Bielefelder Firma heiler Sportplatzbau umfangreiche Umbauarbeiten in der BayArena in Leverkusen vollzogen. Alle Bestandteile des Spielfelds wurden erneuert, von der Drainage über die Rasenheizung bis zu einem hochmodernen Hybridrasensystem.

Direkt am Tag nach Abpfiff der letzten Bundesliga-Heimpartie der Werkself rollten schon die grün-orangen Fahrzeuge und Maschinen des Bielefelder Sportplatzbauers heiler GmbH & Co.KG im Stadion ein. Zu Beginn der Erneuerung stand der vollständige Rückbau des bestehenden Spielfelds auf dem Plan: der Rasen wurde 5 cm stark abgefräst, die alte Rasenheizung aufgewickelt und um die 3000 m³ Boden abgetragen.
Nachdem das Grundplanum hergestellt und durch Walzen verdichtet wurde, konnte ein neues Entwässerungssystem mit über 2000 m Sickerleitungsrohren installiert werden.

Nach Verfüllung und Verdichtung der Drainstränge folgte die Installation der Rasenheizung. Die Rasenheizung wurde im effizienten Tichelmann-System gebaut. Das bedeutet, dass die Summe der Vorlaufleitungen und Rücklaufleitungen jeder Heizschlaufe gleich lang ist. Damit können gleiche Volumenströme und gleiche Wärmeverluste an jeder Stelle des Platzes sichergestellt werden. Die einzelnen Heizschlaufen verlaufen in einem Abstand von 30 cm und summieren sich so auf eine Gesamtlänge von rund 28 km.

Im Anschluss hat das heiler-Team eine frostsichere und wasserdurchlässige Drainschicht eingebaut. Sowohl der Einbau der Drainschicht als auch der Rasentragsicht, die auf die Anforderungen des Hybridrasensystems abgestimmt ist, erfolgte mittels Lasersteuerung.

Auf dem Feinplanum konnten schließlich die speziellen Maschinen für die Installation des hochmodernen Sporthybrid R Hybridrasensystems in Position gebracht werden. Die Maschinen implantieren spezielle Kunststofffasern in einem 2 x 2 cm Raster zur Armierung der Rasentragschicht. Jedes Faserbüschel besteht aus 16 Fasern und wird 18 cm tief in den Untergrund eingetuftet. Die oberen 2 cm stehen aus dem Unterboden hervor. Auf dem gesamten Spielfeld kommen so am Ende der Installation um die 47 km Garn zusammen. Nach der Nutzungsperiode von mehreren Jahren können die einzelnen Bestandteile des Systems problemlos ausgesiebt und verwertet werden. Der heiler Sporthybrid R sorgt selbst bei hoher Spielfrequenz und anspruchsvollen Standorten, wie schattigen Fußballstadien, für eine gleichbleibende Stabilität und Qualität des Spielfelds. Die verbesserte Scherfestigkeit minimiert Beschädigungen am Rasen. Ein weiterer Vorteil ist außerdem die erhöhte Wasserdurchlässigkeit.

Damit der Rasen rechtzeitig zum Saisonstart zur Nutzung bereit ist, wurde das speziell vorbereitete Hybridrasen-Saatgut frühestmöglich eingesät. Rund um das Spielfeld ist parallel zu den anderen Arbeiten die Kunstrasenumrandung ausgetauscht worden, wobei die Linien der Coaching-Zonen direkt in den Belag eingearbeitet sind. Die Verfüllung besteht im Sinne der Nachhaltigkeit aus mineralischem Quarzsand.

Mit dem modernisierten Spielfeld können sich die Spieler von Bayer 04 Leverkusen auf einen hochwertigen Untergrund freuen, der jede Ambition an einen erfolgreichen Fußball unterstreicht.

Zurück