KUNSTRASENPFLEGE IST EINE GEMEINSCHAFTSAUFGABE

Ein neuer Kunstrasenplatz ist für die meisten Vereine und deren Mitglieder viel mehr, als nur ein einfaches Mittel zum Zweck: Er ist die Heimat des Vereins und der Ort, an dem viele Kinder Ihre ersten Schritte auf dem Fußballplatz machen. Hier eifern Sie Ihren Vorbildern nach und träumen von der Bundesliga! Damit Euer Kunstrasenplatz möglichst lange in Topform bleibt, gehören das richtige Verhalten von allen, die den Platz nutzen, und natürlich eine sachgemäße Pflege dazu. Das hilft nicht nur dabei, Verletzungen entgegenzuwirken, sondern fördert ebenso die Nachhaltigkeit und den Umweltschutz. Wir geben Euch einige Tipps, wie Ihr Euren Platz bestmöglich eigenständig pflegen könnt und wann Ihr professionelle Hilfe benötigt.

Kunstrasenpflege Tiefenreinigung
Regelmäßige Pflege sichert die Qualität des Kunstrasens und schützt vor Verletzungen.

Kontrolle ist das A und O

Vor der Pflege kommt ganz klar die Kontrolle des Platzes. Dafür bedarf es keiner speziellen Gerätschaften. Das Feld solltet Ihr regelmäßig gründlich auf Verschmutzungen, wie etwa Laub, Äste oder Zigarettenkippen, absuchen und diese per Hand oder mit einem Laubbläser beseitigen. Ganz wichtig: Kaugummis und Hunde haben auf dem Kunstrasen nichts verloren! Klebrige Verschmutzungen durch Kaugummis sind nur sehr aufwendig zu beseitigen. Und Hundekot schreckt nicht nur die Gegenspieler ab – er kann auch Entzündungen hervorrufen, wenn er in offene Wunden gelangt. Am besten tauscht Ihr an den betroffenen Stellen im Anschluss direkt das Einfüllmaterial aus

Weitet die Kontrolle auch auf die Ränder des Spielfelds aus. Vorhandener Pflanzenwuchs sollte schnell entfernt werden. Aber bitte ohne chemische Giftstoffe – Wasserdruck oder die gute alte Handarbeit reichen hier vollkommen aus. Das ist wesentlich umweltfreundlicher.

Die Füllhöhe im Auge behalten

Um die gleichmäßige Bespielbarkeit des Platzes zu gewährleisten, muss die Füllhöhe des Infills regelmäßig überprüft werden. Insbesondere an den stark beanspruchten Stellen wie dem Fünfmeterraum und dem Elfmeterpunkt wird das Einfüllmaterial schneller verdrängt, als an anderen Stellen auf dem Platz. Hier ist es wichtig, regelmäßig aufzufüllen oder durch Bürsten wieder auszugleichen. Dazu sollte ein Vorrat des Infill-Materials angelegt werden. In den meisten Fällen reicht es sogar, wenn an diesen Stellen Sand nachgefüllt wird. Stellt Ihr an den Linien oder Nähten Beschädigungen fest, solltet Ihr unverzüglich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, da die einzelnen Kunstrasenbahnen und -linien schnell auf mehreren Metern auseinanderdriften können. Das macht die spätere Reparatur teurer. Meldet Euch bei uns, wir kümmern uns gerne darum!

Wie auch beim Fußball, geht das alles nur gemeinsam! Macht also Eure Spieler, Trainer und Besucher auf einen ordnungsgemäßen Umgang mit dem Spielfeld aufmerksam. Hierzu gehört z.B. ganz klar das passende Schuhwerk der Spielerinnen und Spieler.

Pflegeeinheit
Bürsten stellt die Fasern wieder auf und sorgt gleichzeitig für einen Niveauausgleich.

Unsere Tipps: Das könnt Ihr selbst machen

Für die gründliche Pflege sind Spezialmaschinen oder die Profis von heiler gefragt. Die selbständige Pflege gelingt euch am besten mit einer Bürsten- und Striegeleinheit, die Ihr von uns erwerben könnt. Eine regelmäßige Maßnahme ist z.B. das Wiederaufrichten der Halme. Damit die Halme ordnungsgemäß aufbereitet werden können, müssen diese ein- bis zweimal die Woche aufgebürstet werden. Ein toller Nebeneffekt: während dem Aufrichten der Halme wird das Infill wieder auf ein gleichmäßiges Füll-Niveau gebracht. Außerdem sollte ein verfüllter Kunstrasenplatz einmal pro Quartal gelockert werden, denn Sand und Granulat verdichten sich nach längerer Nutzung allmählich. Mit der Bürsten- und Striegeleinheit kann das ganz einfach in einem Durchgang mit dem Bürsten erledigt werden. Dazu muss lediglich die Striegelleiste mit den Federzinken während des Pflegedurchgangs auf die empfohlene Höhe gestellt werden. Bei der Einstellung der Gerätschaften und den Fahrwegen solltet Ihr unbedingt die erhaltene Pflegeanleitung bzw. -einweisung befolgen!

Wird der Platz mit Fahrzeugen bearbeitet, ist es ausgesprochen wichtig, dass diese nicht mehr als drei Tonnen wiegen und mit Ballonreifen ausgestattet sind. Fahrt immer vorsichtig und mit mäßiger Geschwindikeit. Abrupte Brems- oder Beschleunigungsvorgänge sowie das Lenken im Stand sollten möglichst vermieden werden. Andernfalls können sich der Kunstrasenbelag verschieben und Schäden an den Nähten zu auftreten.

Wann die Profis ranmüssen

Zu der professionellen Instandhaltung gehört die Durchführung der jährlichen Tiefenreinigung, bei der das gesamte Granulat gesäubert wird. Zuerst wird dazu das Granulat mit einer speziellen Maschine aus dem Kunstrasen entnommen. Anschließend werden Verunreinigungen, wie etwa Abfall oder Laub, über ein Rüttelsieb entfernt. Danach wird das entnommene Granulat wieder feinsäuberlich in den Kunstrasen eingearbeitet, ein Schutzfilter saugt Schmutz- und Staubpartikel ab.
Die Tiefenreinigung sichert die Qualität Eures Spielfeldes und beugt Verletzungen durch Fremdkörper vor.

Gerne übernehmen wir die jährliche Pflege für Euch. Im Rahmen eines Pflegevertrags führen wir neben der Tiefenreinigung noch einige weitere Arbeiten durch, damit die Freude an Eurem Kunstrasenplatz möglichst lange währt. Sprecht uns bei Interesse gerne an!

Die jährliche Tiefenreinigung sammelt Fremdkörper zuverlässig auf.

Umweltschutz durch regelmäßige Pflege

Ihr fragt Euch sicherlich: Wie passen Umweltschutz und Kunstrasenpflege zusammen? Ganz einfach! Zum einen verlängert die richtige Pflege die Lebensdauer Eures Kunstrasens nicht unerheblich und je länger Ihr ihn nutzen könnt, desto besser ist das für die Umwelt – und natürlich auch für die Vereinskasse. Ein weiterer Aspekt betrifft Kunstrasenplätze, die mit Gummigranulat verfüllt sind. Mit Hilfe bestimmter Pflegemaßnahmen lässt sich die Emission der Granulatkörnchen, die aufgrund ihrer Größe von unter fünf Millimeter als Mikroplastik gelten, stark verringern. Die Rückverfrachtung des Granulats aus den Randbereichen in die Spielfeldmitte kann den Granulataustrag reduzieren und durch die Dekompaktierung des Infills könnt Ihr eine ganze Menge an Nachfüllmaterial einsparen. Während der Jahrespflege werden außerdem die allerkleinsten Mikropartikel, Feinstaub sowie abgespielte Fasern vom Platz aufgesammelt.

Wir wissen, wovon wir reden, und beweisen es gern!

Unsere Pflegetechniken sind RAL-geprüft und zertifiziert. Somit könnt ihr euch auf unser professionelles Knowhow und den neusten Stand der heiler-Technik vertrauen.

Bei Bedarf beraten wir Euch gern!

Zurück