Jubiläum - 25 Jahre bei heiler

Ein ganz besonderes Jubiläum feiert in diesem Jahr unser Kollege Jens Rabsilber. Am Freitag, den 09.04.2021 jährte sich sein erster Arbeitstag zum 25. Mal. Statt der sonst üblichen Betriebsfeier mit allen Kollegen sowie Grill- und Getränkewagen, fand die Feierlichkeit aufgrund von Corona im kleinsten Kreis statt. Stellvertretend für die gesamte Geschäftsleitung bekam Jens seine verdiente Ehrenuhrkunde sowie ein persönliches Geschenk durch Udo Heiler überreicht, der auch schon im damaligen Bewerbungsgespräch dabei war. Im Anschluss haben wir uns mit Jens zusammengesetzt und auf die letzten 25 Jahre zurückgeblickt.  

Zum Jubiläum hat Udo Heiler dem Jubilaren Jens seine Ehrenurkunde sowie ein persönliches Geschenk überreicht.

Über eine Zeitungsannonce zu heiler

Jens ist im April 1995, im Alter von 23 Jahren zu seinem ersten Arbeitstag bei heiler angetreten. Nachdem er seine Ausbildung zum Straßenbauer erfolgreich in Sachsen-Anhalt abgeschlossen hatte, verschlug es ihn westwärts. Doch wie kommt man aus Sachsen-Anhalt nach Bielefeld? Ganz einfach: Über eine Zeitungsannonce im Regionalblatt seines Heimatortes ist er auf heiler aufmerksam geworden. Seine anschließende Bewerbung wurde – wie wir heute wissen – von nachhaltigem Erfolg gekrönt.

Es war seine erste Stelle nach der Ausbildung und es ging sofort rund. „Eines meiner ersten Projekte war ein großes Wohngebiet in Delbrück, in dem wir alle Straßen und Wege gebaut haben.“ erinnert sich Jens. „Das vergesse ich nie, das war richtig viel Arbeit.“ Damit gehört er zu denjenigen, die sich auch noch an die Zeit erinnern können, als wir uns noch nicht zu 100 % auf den Bau von Sportplätzen konzentriert haben. Aber nicht nur das war damals anders. „Als ich angefangen habe, waren wir noch ein kleiner Betrieb mit vielleicht 30 Mann. Die Firma lag da auch noch auf der anderen Straßenseite. Gar nicht zu vergleichen mit heute. Damals hatte man kaum Platz, um die Bullis zu parken. Heute haben wir so einen riesigen Hof und der Maschinenpark wird immer größer.“ Von den damaligen 30 Mann sind im Übrigen auch noch einige weitere Kollegen an Bord, die vor kurzem ihr Jubiläum hatten bzw. es demnächst feiern werden.  

„Ich weiß, was ich an heiler habe“

Auf die Frage, warum er nach so vielen Jahren immer noch für heiler arbeitet, antwortet Jens „Natürlich gibt es immer Sachen, die noch besser sein könnten, aber für heiler zu arbeiten ist schon die Königsklasse. Allein die Bedingungen auf Montage, dass man sich um nichts kümmern muss, die Hotels gebucht sind oder die Container dastehen. Das ist schon nicht schlecht für die Firma heiler zu arbeiten, denke ich. Das hört man auch immer mal wieder von anderen.“

Udo lobt vor allem die Zuverlässigkeit und die Art und Weise, wie sich Jens entwickelt habe. Heute arbeitet Jens als Vorarbeiter auf unseren Baustellen in ganz Deutschland, wie aktuell in Hagen, wo ein neuer Kunstrasenplatz gebaut wird. „Vorher bin ich immer mitgegangen. In den Jahren konnte ich mir viel von meinen Vorarbeitern abgucken und lernen und irgendwann bin ich dann selbst Vorarbeiter geworden“, blickt Jens zurück.

Erinnerungen, die bleiben

In den 25 Jahren hat er an zahlreichen Projekten mitgewirkt, aber Jens sagt „das, was die Arbeit ausmacht und was man immer in Erinnerung hat, sind nicht die Baustellen. In Erinnerung bleibt eigentlich das, was drumherum und nach der Arbeit passiert, wenn man mit den Kollegen zusammensitzt, den Grill rausholt oder jemand Geburtstag hat. Vor allem auf Montage hat man schon so einiges miteinander erlebt“, fasst er zusammen.

Wir sagen noch einmal „Herzlichen Glückwünsch“, Jens. Wir freuen uns, dass du jetzt schon 25 Jahre bei uns bist, und hoffen auf die vielen weiteren gemeinsamen Jahre mit dir!

Zurück

 

Spenden statt Schenken

Traditionell verzichten wir auf kostspielige Kundenpräsente und lassen das eingesparte Geld wohltätigen Zwecken zukommen. In diesem Jahr kommen unsere Spenden der Heilsarmee Bielefeld und der Aktionsgruppe "Kinder in Not e.V." zugute.