Neue Auszubildende: Zuwachs für das heiler-Team

Bereits am 1. September konnten wir unsere neuen Auszubildenden zur/zum Gärtner/in im Garten- und Landschaftsbau bei heiler begrüßen. Zwei Frauen und fünf Männer, zwischen 16 und 24, haben eine sehr gute Wahl getroffen und werden bei uns in den kommenden drei Jahren zu Spezialisten im Sportplatzbau ausgebildet.

Gleich am ersten Tag der Ausbildung wurden Michelle, Leandra, Manuel, Philipp, Souleymane, Marvin und Keno herzlich von der Geschäftsleitung begrüßt. Danach erhielten alle ihre persönliche Schutzausrüstung, diverse Arbeitsmittel sowie Lernpläne und Lernmaterialien. Damit sie alle erst einmal bei uns ankommen konnten und einen Überblick über das Unternehmen erhielten, folgten in den nächsten Tagen zunächst wichtige theoretische Lerneinheiten. Im Fokus standen die Arbeitssicherheit und verschiedenen betriebliche Themenbereiche. Dabei wurden den Auszubildenden wichtige Grundkenntnisse über die Firma heiler vermittelt. Unter anderem erfuhren sie, an wen sie sich bei Fragen wenden können und wo sich welche Räumlichkeiten befinden. Zudem wurde gemeinsam besprochen, wie die kommenden drei Jahre der Ausbildung ablaufen werden und welche zahlreichen Perspektiven nach der Ausbildung auf sie warten.

Wir dürfen vorstellen: Die sieben neuen Auszildenden bei heiler.

Der strahlende Sonnenschein machten den anschließenden Gang nach draußen zum Fuhrpark umso schöner. Dort wurde den Neuankömmlingen Maschinen und Werkzeuge gezeigt, die sie während der Ausbildung immer wieder benutzen werden. Ob Rasenmäher, Heckenschere, Freischneider oder auch eines unserer Heißwassergeräte, alles wurde genau unter die Lupe genommen. Neben den Geräten und Maschinen galt es auch, verschiedenen Pflanzen kennenzulernen. Für die Azubis war besonders spannend zu erfahren, wie viele heimische Pflanzen es gibt und welche Besonderheiten diese aufweisen.

Nach der Einführung in die heiler-Welt, wurden die Azubis in drei Arbeitsgruppen aufgeteilt. In den ersten Wochen besuchten einige gleich die Berufsschule in Herford, andere durften in unser Azubi-Camp oder mit den neuen Kollegen auf die Baustellen. Für Letztere ging es direkt ans Eingemachte: Die helfenden Hände der Azubis wurden beim Verlegen von Kunst- oder Naturrasen, bei Tiefbauarbeiten oder auch beim Pflastern dankend entgegengenommen. Mit Einsätzen in Hannover, Osnabrück und Minden, sind die Neulinge auch schon gut rumgekommen.

Im Azubi-Camp konnten die neuen Auszubildenden konzentriert den Umgang mit dem Mini-Bagger üben.

Auch in innerbetrieblichen Ausbildung wurde Mal praxisnah im Azubi-Camp mit den verschiedenen Werkzeugen und Maschinen gearbeitet. Außerdem wurde ein Rasen eingesät und der ordnungsgemäße Pflanzenschnitt mit den richtigen Hilfsmitteln, wie etwa der Heckenschere, gelernt. Ein Highlight für einige war sicherlich, dass erste Mal auf einem Bagger zu sitzen und diesen selbständig steuern zu dürfen. Im Oktober folgte dann noch eine Themenwoche im Betrieb zum Thema Arbeitschutz und -sicherheit. Ein Erste-Hilfe-Kurs und weiteren Schulungen zur Arbeitssicherheit bilden eine gute Basis für den sicheren Baustellenalltag.

Wir freuen uns über die neuen Auszubildenden im Team und auf mindestens drei gemeinsame Jahre!

Zurück