Digitaler Girls'Day bei heiler - Ein Tag im Sportplatzbau

Seit rund 20 Jahren findet jeden letzten Donnerstag im April der bundesweite Girls’Day statt. Am 22.04.2021 war es wieder so weit: In ganz Deutschland haben mehrere Tausend Jugendliche und Mädchen Berufe kennengelernt, in den denen Frauen eher selten vertreten sind

Digitaler Girls'Day 2021
Aufgrund der Corona-Pandemie fand der Girls'Day in digitaler Form statt.

Nachdem der Girls´Day im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider ausfallen musste, haben wir in diesem Jahr eine digitale Veranstaltung organisiert, um den Teilnehmerinnen die Beruffelder im Sportplatzbau und in der Sportplatzpflege vorzustellen. Insgesamt haben sich fünf junge Frauen für unser Angebot „Ein Tag im Sportplatzbau“ angemeldet, das direkt aus der SchücoArena Bielefeld übertragen wurde.

Zu Beginn der Veranstaltung haben sich das heiler-Team und die Teilnehmerinnen zunächst gegenseitig vorgestellt. Dazu gehörte auch, dass jede Teilnehmerin eine Pflanze vorstellen durfte, die sie als Ansichtskarte in einer heiler-Box im Vorfeld zugeschickt bekommen hat, und die sie eigenständig in der Natur suchen konnte. Im Anschluss haben die Mädchen erfahren, wie ein Sportplatz entsteht und welche Berufsbilder dabei zugange sind. „Ich wusste vorher gar nicht, dass ein Sportplatz aus so vielen Schichten besteht“, zeigte sich eine Teilnehmerin überrascht. Bei der virtuellen Betriebsführung, die im Vorfeld aufgezeichnet wurde, gab es spannende Einblicke in alle Ecken unseres Betriebsgebäudes sowie unseres Betriebsgeländes inkl. Werkstatt und den Hallen.

Einblicke in den Alltag eines Greenkeepers

Nach einer kleinen Pause ging es raus auf den „heiligen“ Rasen des DSC Arminia Bielefeld. Hier wartete schon der Head-Greenkeeper Tim Geißler, um alle Fragen rund ums Greenkeeping zu beantworten. „Als Greenkeeper bin ich mit meinem Team für alle Plätze bei Arminia Bielefeld verantwortlich. Hier im Stadion und auch am Trainingsgelände“ erklärte Tim. Doch wie genau kommen die Linien und das Muster auf den Platz? Um das zu zeigen, hat Tim sowohl den speziellen Rasenmäher als auch das lasergesteuerte Liniergerät vorgeführt. Und auch auf die Frage, warum mitten auf dem Platz Lampen stehen, hatte er die Antwort: „Für Pflanzen ist Licht sehr wichtig. In den Stadien ist wegen der Tribünen aber oft Schatten, so dass wir hier Wachstumslampen einsetzen“. Was natürlich nicht fehlen durfte, war eine Fahrt auf dem Rasenmäher, so dass sich Tim kurzerhand die Kamera gegriffen hat, um zwei Runden auf dem Rasen zu drehen.

Frauen in Greenkeeping

Der beste Beweis dafür, dass Greenkeeping auch ein Job für Frauen ist, ist unsere Kollegin Alisa Bendlin, die unser Team beim SV Darmstadt 98 leitet. Im Video-Interview konnte sie den jungen Frauen von ihren Erfahrungen als eine der wenigen Frauen in der Branche berichten. „Die Arbeit ist auf jeden Fall sehr abwechslungsreich und spannend. Und mit Durchhaltevermögen und wenn man motiviert bleibt, kann man seine Ziele auf jeden Fall immer erreichen“ gab sie den fünf gespannten Teilnehmerinnen mit auf den Weg.

Auszubildende im Gespräch

Der letzte Teil des virtuellen Girls’Day widmete sich dem Thema „Ausbildung“. Dazu haben wir uns auf der Tribüne der SchücoArena mit zwei Auszubildenden zusammengesetzt – natürlich mit ausreichend Abstand. Im Interview konnten sie ihre bisherige Ausbildungszeit schildern, erklären wie das mit der Schule läuft und was eigentlich „Montage“ bedeutet, und wie sie bei heiler abläuft. Sowohl Fabia als auch Liton zeigten sich im Großen und Ganzen sehr zufrieden. „Wenn sich jemand für handwerkliche Tätigkeiten oder eine Ausbildung zum Gärtner interessiert, kann ich die Ausbildung nur empfehlen.“

Wir bedanken und bei allen Teilnehmerinnen für die aktive Teilnahme und hoffen, dass wir ihnen viele interessante Einblicke in den Sportplatzbau bieten konnten!

Interview Girls'Day 2021
Unser Azubi Liton hat den Teilnehmerinnen seine persönlichen Erfahrungen mitgeteilt.

Zum Girls`Day:

Am Girls'Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik. Mehr Infos auf: www.girls-day.de

Zurück

 

Spenden statt Schenken

Traditionell verzichten wir auf kostspielige Kundenpräsente und lassen das eingesparte Geld wohltätigen Zwecken zukommen. In diesem Jahr kommen unsere Spenden der Heilsarmee Bielefeld und der Aktionsgruppe "Kinder in Not e.V." zugute.