Premierenbesuch an der Meisterschule Hannover

Vor einiger Zeit wurden wir von einem ehemaligen Azubi eingeladen und bekamen erstmalig die Chance uns als Unternehmen an der Meisterschule in Hannover vorzustellen. In der Vergangenheit haben uns bereits Klassen im Betrieb besucht, doch nun gab es eine Premiere: Zum aller ersten Mal, besuchten wir die Schule und waren live vor Ort.

Am 21.11.2022 war es dann so weit. Zwei Kollegen, Lennart Kern aus dem Marketing und Tobias Walkenhorst aus der Bauleitung, besuchten die Meisterklasse an der Justus-von-Liebig-Schule in Hannover. Anwesend waren rund 40 Personen, alle mit dem Ziel, ihren Meister im Bereich Garten- und Landschaftsbau zu absolvieren. Die zwei Referenten stellten unseren Betrieb und den Sportplatzbau als Disziplin im Garten- und Landschaftsbau vor. Für viele war dies Neuland und sehr interessant, da der Sportplatzbau während der Meisterschule nur eine untergeordnete Rolle spielt.

Spannende Einblicke in den Sportplatzbau bei heiler

Zu Beginn brachten Lennart und Tobias den Interessenten die Unternehmensentwicklung sowie die wichtigsten Eckdaten nahe. Dabei gingen sie auf die Anzahl der Mitarbeiter und Maschinen sowie die knapp 600 gebauten Sportanlagen in den letzten 20 Jahren ein. Erwähnt wurden auch Highlights, wie der Rasentausch in mehreren Stadien für die WM 2006 in Deutschland und als 2015 der erste Hybridrasen in der Bundesliga verlegt wurde.

Anschließend sind die zwei auf den Aufbau eines Sportplatzes und die damit verbundenen Komponenten wie z.B. Unterbau, Rasenheizung und verschiedene Rasentypen eingegangen, wobei im weiteren Verlauf auch die unterschiedlichen Rasentypen mit ihren besonderen Merkmalen aufgezeigt worden sind. Für uns essenzielle Themen wie die Rasenpflege und das spezialisierte Greenkeeping für Profivereine flossen in die Präsentation ebenfalls mit ein.

Bauleitung im Sportplatzbau
Bauleiter Tobias Walkenhorst erklärt den Ausführungsplan für einen Sportplatz

Nach dem eher theoretischen und allgemeineren Teil legten unsere zwei Referenten ihr Augenmerk auf die Betriebsorganisation. Darunter fielen Fragen wie: „Wie sind wir organisiert?“, „Wer macht was?“, „Welche Berufsbilder gibt es bei uns?“, „Wie sieht unser Betriebsgelände aus?“ und „Mit welchen Maschinen arbeiten wir?“. Für besondere Begeisterung sorgt an dieser Stelle immer wieder unser großer und gut ausgestatteter Fuhrpark. Zum Ende wurde noch ein Fallbeispiel durch eine echte Baustelle vorgestellt. In diesem Zuge gewannen die angehenden Meister Einblicke in einen Ausführungs- und Bauzeitenplan und erkannten anhand der Wochenplanung, wie wichtig eine gute und vorausschauende Planung ist.

Großes Interesse & gute Stimmung

Abschließend gab es noch Zeit für Fragen und diese Möglichkeit wurde gut genutzt. Die Teilnehmer waren sehr interessiert und stellten viele Fragen, die unsere Referenten Lennart und Tobias gerne beantworteten. Vor allem die Themen Großbaustelle sowie Baustellenorganisation und spezielle Themen wie Hybridrasen und das Greenkeeping sind auf großes Interessen gestoßen.

Lennart Kern und Tobias Walkenhorst haben das Gefühl den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Thema „Sportplatzbau“ näher gebracht zu haben. Es ist ihnen gelungen neue Einblicke zu gewähren und positive Eindrücke zu hinterlassen. Allem in allem herrschte eine angenehme und gute Stimmung, sodass wir in Zukunft gerne wiederkommen.

Zurück

 

Weitere Nachrichten