Die jährliche Renovation gehört zu jedem Hybridrasen.

Wir machen das für Sie - oder unterstützen Sie dabei.

Abfräsen, Besanden, Egalisieren und Einsäen sind die Kernkomponenten jeder Hybridrasenrenovation.

Überblick

Hybridrasensysteme sind sensible Hightech-Produkte, die dann optimal funktionieren, wenn alle Faktoren passend eingestellt sind. Um dies zu gewährleisten, müssen Hybridrasensysteme einer jährlichen Renovation unterzogen werden.

Naturrasen wächst durch die Ansammlung von abgestorbener Blattmasse zwischen den Pflanzen jährlich um bis zu einen Zentimeter auf. Dies führt dazu, dass die Kunststofffasern einen zu geringen Faserüberstand besitzen. Um ein zuverlässig funktionierendes System zu sicherzustellen, sollte dieser Teil jährlich entfernt werden.

Dazu wird mit einem Koro Fieldtopmaker und einer speziellen Welle der oberflächliche Filz aus dem System entnommen. Diese speziellen Messer sorgen dafür, dass die Kunststoffasern bei dieser Arbeit nicht beschädigt werden.

Anschließend wird je nach Anforderung Sand oder Rasentragschicht in ausreichender Stärke aufgebracht und egalisiert. Zuletzt wird der Platz eingesät und ist nach circa acht Wochen wieder bespielbar.

Wir führen alle Pflegemaßnahmen abgestimmt auf die tatsächlichen Gegebenheiten durch, um die Lebensdauer des Hybridrasensystems zu maximieren.

Ziele der Pflege

  • Entfernung von Filz
  • Exakter Faserüberstand der Kunststofffasern
  • Erhöhung der Ebenflächigkeit
  • Erneuerung des Naturrasenanteils

Im Überblick

Die Arbeitschritte

Mit unserem Pflegepaket bieten wir Vereinen, Städten und Kommunen die Möglichkeit, die jährliche Unterhaltspflege durch uns erledigen zu lassen. 

1. Begutachtung

Vor jeder Renovationsmaßnahme wird ein individuelles Konzept erstellt, dass genau die Arbeiten enthält, die auf diesem Platz notwendig sind.

2. Abfräsen

Das Abfräsen des organischen Bereichs erfolgt je nach Schichtstärke in mehreren Übergängen.

3. Ausgleichen & Abkehren

Mit einer speziellen Maschine werden die letzten organischen Anteile aufgenommen sowie die bestehende Rasentragschicht gelockert und egalisiert.

4. Aufbürsten

Damit keine Faserspitzen im Wurzelbereich verbleiben, wird die gesamte Fläche in zwei Übergängen aufgebürstet.

5. Einstreuen

Je nach Menge wird Sand oder Rasentragschicht in mehreren Übergängen zwischen die Kunststofffasern eingestreut. Zwischen den Übergängen wird das Material eingebürstet.

6. Egalisieren

Durch abschließendes Bürsten wird die gesamte Fläche egalisiert, um vorhandene Unebenheiten auszugleichen.

7. Einsäen

Zuletzt wird die gesamte Fläche mit einem speziellen Einsaatgerät eingesäät. Wir setzen dabei auf eine speziell abgestimmte Hybridrasenmischung.